LabyBau

Des Menschen Wanderung
ist ein fortwährender Prozess der Wandlung.

John O´Donohue



LabyBau

Himmelfahrt 2005

Um das Interesse an dem Projekt zu verstärken, haben wir die Arbeit auf den Himmelfahrtstag konzentriert, quasi einen "Vatertag am Labyrinthbauplatz" erdacht. Damit das Auflegen der Wegbegrenzungen (Feldsteine) möglichst rasch beginnen konnte, wurde nach Begrüßung und Einstieg die Markierung von der Vorbereitungsgruppe zügig vermessen und auslegen.

Der Bau des Labyrinthes gelang schneller als erwartet. In nicht einmal 3 Stunden war das Labyrinth der Männer mit einem Durchmesser von 21 Metern aus ca. 1.00 Steinen, die ein geschätztes Gesamtgewicht von etwa 30 Tonnen hatten, aufgelegt. 40 Männer und 4 Kinder haben sich daran beteiligt. Schon am Spätnachmittag konnten wir unser Labyrinth mit einer gottesdienstlichen Feier einweihen.


SubNavigation


Erfahrungsberichte


Lieber David, lieber Matthias,
Brief eines Vaters

Brief an das Männerforum
Einwohnerin aus Eutin

Junggesellenabschied am Labyrinthplatz
Hagen, 30, engagiert in Männerarbeit, feierte im Juni 2009 seinen Junggesellenabschied am Labyrinthplatz

Die Weisheit der alten Steine
Erfahrungen im Labyrinth

Männerspuren im Labyrinth
Eine E-Mail aus Köln

Suche


Navigation
Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland